brandauer_klinger001011.gif
brandauer_klinger001012.gif
brandauer_klinger001011.gif
brandauer_klinger001011.gif
brandauer_klinger001011.gif
Was ist hier neu?
Aktuelle Mitteilungen
Brauchtum
Brunnen
Ruhebänke und Anlagen
Dorfgeschichte
Kontakt
Links
Impressum
Wanderwege
Verein - Informationen
Gästebuch
Willkommen
Willkommen in Reichenbach / Odenwald
brandauer_klinger001010.gif
brandauer_klinger001009.gif
So klingt es bei uns
brandauer_klinger001008.gif
brandauer_klinger001007.gif
brandauer_klinger001006.jpg
Felsenmeer
brandauer_klinger001005.gif
Wanderwege in Reichenbach
Dorfverschönerung
Herbstwanderung durch Brandauer Klinger und Böhlwald
Wanderwege / Übersicht
btngo_hot.gif
brandauer_klinger001004.gif
brandauer_klinger001003.gif
nach oben
brandauer_klinger001002.gif
brandauer_klinger001001.jpg
Wenn auch unter erschwerten Bedingungen, so ist der Rundwanderweg des Verschönerungs- vereins durch Brandauer Klinger und "Böhl" wieder begehbar. Die eine knappe Stunde in Anspruch nehmende Wanderung sollte am Eingang des Brandauer Klinger begonnen werden. Dort gibt es entlang der Nibelungenstraße auch genügend Parkmöglichkeiten. Vorbei an dem vor zwei Jahren durch Bauhof und Verschönerungsverein erneuerten Brunnen mit der kleinen Anlage, der Lauter, Bauhof, Feuerwehrgerätehaus, TSV-Turnhalle, Kelterei Horn, Gemeinde- häuser und den Betriebshallen der Reichenbacher Apparatebau erreicht man schnell das von Wiesen, Weiden und Obstbaumgrundstücken geprägte Tal. Immer geradeaus gehend verengt sich bald der Weg, von dem aus man links den "Zehnes" und rechts den "Böhlwald" sehen kann.
Verschönerungsverein Reichenbach 1974 e.V.
An den im Gehölz nur noch schwer zu erkennenden Fischteichen vorbei, biegt man rechts ab und erreicht über eine Weide den Buchenwald des "Böhl". An dessen Eingang steht noch eine verwitterte Bank des Verschönerungsvereins, die durch die Buchen allerdings so stark überwachsen ist, dass sie nicht mehr trocknen kann und inzwischen von Moos überwuchert ist.
Hochgehend auf den Böhlweg ist zur Zeit ein herrlicher Herbstwald zu sehen. Die durch den Sturm "Wibke" stark gelichteten Baumreihen wurden wieder aufgeforstet. Inzwischen haben die Neuanpflanzungen schon eine Höhe von bis zu vier Metern erreicht, so dass die Jungpflanzen nicht mehr vom Wild kahlgefressen werden können und bald die Lücken ausfüllen werden. Am Mischwald mit Buchen, Kastanien, Kirschen, Birken, Ahorn und auch Nadelbäumen vorbei erreicht man die frühere "Friedrichsruhe", von der allerdings wegen Holzarbeiten nicht mehr viel zu sehen ist. Dafür hat man nach einer scharfen Rechts- abbiegung auf einer neuen, vom Verschönerungsverein aufgestellten Bank aus einen wunderschönen Blick auf Reichenbach. Rechter Hand weiden Esel, davor junge Rinder und auch Pferde und Schafe sind zu sehen.
Nach einer kurzen Rast geht es steil abwärts über den Brandauer Klinger zurück auf die Nibelungenstraße. Ein empfehlenswerter "Verdauungsspaziergang", zu dem man allerdings wegen der etwas schwierigen Wegeführung an den Fischteichen gutes Schuhwerk benötigt.

Heinz Eichhorn - 03.11.2003
Weitere Bilder vom herbstlichen Wald
1_righthand.gif
Brandauer Klinger / Böhlwald